Projekt Beschreibung

Bevor es Edel­stahl­tanks gab, wur­den fast alle Wei­ne im Holz­faß ver­go­ren. Eine Inno­va­ti­on ist es also nicht, wenn vie­le Win­zer heu­te ihre Wei­ne wie­der dem Holz­faß anver­trau­en. Neu ist an die­ser Ent­wick­lung ledig­lich, daß es sich bei den Holz­fäs­sern nicht ein­fach nur Gär­be­häl­ter handelt, son­dern diese die Ent­wick­lung des Weins ent­schei­dend beein­flus­sen. Im Bur­gund und in Bor­deaux wur­den die Weiß­wei­ne schon immer in klei­nen Eichen­holz­fäs­sern ver­go­ren (frü­her auch in der Cham­pa­gne). Ins­be­son­de­re Char­don­nay wird häu­fig, fast regel­mä­ßig in Bar­ri­ques ver­go­ren. Die Ver­gä­rung im Holz­faß unter­schei­det sich von der Ver­gä­rung im Stahl­tank vor allem dadurch, daß die Gär­tem­pe­ra­tur nicht kon­trol­liert wer­den kann. Sie steigt auf 23° C bis 25° C an. Dadurch nimmt die Gärung einen ande­ren Ver­lauf. Es ent­ste­hen neue Ester­kom­ple­xe, die den Wein geschmack­lich ganz anders prä­gen als bei einer Kalt­ver­gä­rung: Sie geben dem Wein ein kom­ple­xes Geschmacks­bild.

Wurzinger Eule transparentMittleres Gelb. Zart floral unterlegt, fast tropenfruchtig nuancierte Aromatik, zart gelbe Steinobstaromen unterlegt. Saftig, feine Sauvignon Frucht, finessenreich strukturiert, elegant und ausgewogen, besitzt eine beeindruckende Finesse und Länge, ein vielschichtiger Speisenbegleiter.

Die M+ SERIE

Weine die mit M+ versehen werden, haben eine, für die jeweilige Rebsorte, ideale Vegetationsperiode hinter sich, eine hohe physiologische Reife und eine schlichtweg umwerfende Aromatik, Sortentypizität und Dichte.

Wenn wir beim Kosten der Trauben, des Mostes und/oder des werdenden Weines Gänsehaut bekommen, dann entsteht M+. Und das erfreut wahrscheinlich nicht nur uns.

“Nur singen, wenn Gesang im Herzen wohnt. Nicht achtend Geld und Ruhm. Mit flottem Schwunge arbeiten an der Reise nach dem Mond. Wenn dann bescheidener Sieg Dir glückt, dann darfst Du König sein in Deinem Reiche.”

Aus Cyrano de Bergerac, von Edmond Rostand
Zurück